2013 -2014 DON QUIJOTE

Theater - Don Quijote

„Denkt daran, dass es Verrückte waren, die die Welt veränderten„

Sancho Pansa“ 9. Bild, 3. Szene

2013 - Der Vinschgau spielt wieder Theater …und alle sollen etwas davon haben! 

 

 

Die Entscheidung, wieder ein Bezirksspiel zu inszenieren, ist Schritt für Schritt erfolgt und wurde von vielen kritisch begleitet. Das war gut so. Dadurch war der Bezirksausschuss gezwungen, sich anzustrengen und keine halben Lösungen anzustreben. Keine halbe Lösung, aber ein Wagnis war die Entscheidung, Miguel de Cervantes‘ Erfolgsroman „Don Quijote” erstmals im Bezirk mit Vinschger Darstellern auf die Bühne zu bringen. Es war auch keine halbe Lösung, Christoph Brück als Regisseur zu gewinnen und von seiner reichen und internationalen Erfahrung zu profitieren. Christoph Brück hat Spieler und Helfer mit viel Geduld aufgebaut, hat ihre Vielseitigkeit entdeckt, ihre Talente geweckt und sie zu Höchstleistungen angespornt.

Der Bezirksauschuß von 2013 : 
Bezirksobmann Arnold Pirhofer, Latsch
Schriftführerin Heidemarie Stecher, Laas
Obmann-Stellvertreterin Roswitha Tappeiner, Tschengls
Öffentlichkeitsarbeit Veronika Fliri, Schlanders
Kinder- u. Jugendarbeit Alfons Paulmichl, Prad
Mitglied Pankratius Eller, Stilfs
Mitglied Konrad Lechthaler, Kortsch

 

Die Inszenierung wurde ein voller Erfolg

Die Proben wurden in Blöcken abgehalten. Der erste 3 wöchige Block im September 2012, ein weiterer 14 tägiger im November 2012 und dann vom März -Mai 2013.

Im Laufe der Probenzeit und der darauffolgenden Aufführungen konnten sehr viele Interessierte am Projekt beteiligt werden und es boten sich Weiterbildungen in allen  Bereichen das Theaters. Es entstanden übergemeindliche Verbindungen die ein schnelleres und effektiveres Organisieren von Requisiten und Kostümen möglich machten, sodass fast alles was für die Produktion nötig war aus der näheren Umgebung stammte. Insgesamt waren ca. 60 ehrenamtliche Helfer am Projekt Don Quijote beteiligt und es ist gelungen auch über das Tal hinaus viel Zuspruch und Anerkennung zu erhalten.
Im Mai 2013 fanden insgesamt 13 Aufführungen statt, darunter auch eine Schülervorstellung für Oberschüler.
In den darauffolgenden Monaten des Jahres unterstützten die Mitglieder des Vereins einige Theaterbühnen im Bezirk bei den Vorbereitungen und Proben ihrer Stücke.

Schon als am 16. Juni 2013 der Vorhang nach der letzten, wieder bis auf den letzten Platz besetzten Aufführung des Don Quijote von Christoph Brück fiel, war Spielern und Mitwirkenden klar: “Das kann und soll es nicht gewesen sein.“

Es wurden Ideen ausgetauscht, Vorschläge gemacht, Pläne geschmiedet wie es weiter gehen soll und schnell war man sich einig; Don Quijote soll nicht das letzte Mal den Kampf zwischen Gut und Böse, zwischen Vernunft und Wahnsinn und für die Freiheit und die Liebe ausgefochten haben. Die Wiederaufnahme für 2014 war bald beschlossene Sache.

 

 

 

 

 

Back to Top