Lysistrata 2019

Die Entscheidung für die neue Spielzeit ist gefallen. Unter der Regie von Christoph Brück wagt sich der Kreis an eine der berühmtesten Komödien der Weltliteratur. Lysistrata von Aristophanes

Lysistrata gehört zu den bekanntesten Komödien des griechischen Dichters Aristophanes. Sie wurde von ihm im Frühjahr 411 v. Chr. – im zwanzigsten Jahr des Peloponnesischen Krieges – bei den Lenäen zur Aufführung gebracht. 2500 Jahre alt und noch immer aktuell.
Ein Plädoyer gegen den Krieg: In der griechischen Komödie "Lysistrata" entwickeln die Frauen aus Athen und Sparta einen Plan, wie der zwanzig Jahre dauernde Krieg beendet werden kann. Die Frauen streiken und verweigern sich ihren Männern so lange, bis diese Frieden schaffen.

Frauen, verweigert euch!

Das Stück spielt in der Nähe und auf der Akropolis zu einer Zeit, da der Krieg gegen Sparta schon zwanzig Jahre im Gang ist. Lysistrata - ihr Name lässt sich mit "Heerauflöserin" übersetzen - trifft sich mit Lampito, einer Frau aus Sparta. Die beiden beschließen, Frauen aus allen Stadtstaaten Griechenlands zusammenzurufen, um durch die einzig effektive Maßnahme, die ihnen zur Verfügung steht, dem Krieg ein Ende zu bereiten: Sie werden sich ihren Männern so lange verweigern, bis endlich Frieden ist.

 

In Kürze gibts neue Informationen!


 

Back to Top